Mallorca


Keine drei Flugstunden von Deutschland entfernt zieht die Urlaubsinsel Mallorca Feriengäste aus ganz Europa an. Sonne, Strand, Sicherheit und Entspannung pur.

Mallorca kann aber auch ganz anders und präsentiert sich als ein fantastisches Revier für Meeresangler, das sich keineswegs vor der tropischen Konkurrenz zu verstecken braucht. Eine rauhe Felsinsel im westlichen Mittelmeer, mit flachen Felsbuchten und Tiefseegräben, mit Riffen und ausgedehnten Bänken, auf denen sich eine Vielfalt an Mittelmeerfischen tummelt. Beim Bootsfischen beißen Blauflossenthun und Schwertfisch, Albacore, Goldmakrele, Speerfisch und Dentex, beim Uferangeln von den Felsen aus sorgen Palometa, Wolfsbarsch und Meerbrassen für eine spannende Angelei. Sie alle besitzen eine Gemeinsamkeit: Sie bieten eine überaus interessante Fischerei und kämpfen wie der Teufel.


Große Überraschung

Für uns ist es die größte anglerische Überraschung der letzten Jahre: Die Testreise nach Mallorca Ende August nahm einen völlig unerwarteten Verlauf: Keine Stunde, nachdem wir aus dem Hafen von Cala d´Or an der Südostküste der Urlaubsinsel ausgelaufen sind, stehen wir fassungslos auf dem Achterdeck der Pilar. Um das komfortable Hochseeboot von Kapitän Michael Standor herum kocht das Wasser: kleine, gerade mal unterarmlange Blauflossenthune auf der wilden Jagd nach Ährenfischen. Doch dort draußen, vielleicht 300 Meter vom Boot entfernt, hat vor wenigen Sekunden ein ganz anderes Kaliber das Meer zum Schäumen gebracht. Ein Thun mit sicher 200 Kilo Gewicht, dessen silberblaue Flanke im Sprung das Sonnenlicht reflektierte.

Kurze Zeit später drillt Angelgast Leo den ersten Blauflossenthun der Ausfahrt – ein Kampf auf Biegen und Brechen, den der rund 100 Kilo schwere Fisch am Ende für sich entscheidet. Doch keine zehn Minuten später bekommt Leo seine 2. Chance und kniet später erschöpft und glücklich vor seinem 60-Kilo-Bluefin.

Als wir spät in der Nacht wieder in den Hafen zurückkehren, sind wir angefüllt mit Erlebnissen und starken Bildern: jagende Thune und Goldmakrelen, springende Schwertfische, Delphine und Sturmvögel sowie blutrote Tintenfische (die besten Köder weit und breit), die in der Dämmerung aus den Tiefen bis direkt unter das Boot aufsteigen.

Wer hätte das gedacht?


Unsere Empfehlung für Mallorca

Unterkünfte

Ausgangspunkt für das Meeresprogramm ist der Küstenort Cala d´Or im Südosten der Insel, etwa eine Autostunde vom Flughafen Palma de Mallorca entfernt. Von Mitte Mai bis Ende September fahren die Hochseejachten von Baleaeric Sportfishing täglich die ergiebigen ...

Personen:
max. 6

Ausgangspunkt für das Meeresprogramm ist der Küstenort Cala d´Or im Südosten der Insel, etwa eine Autostunde vom Flughafen Palma de Mallorca entfernt. Von Mitte Mai bis Ende September fahren die Hochseejachten von Baleaeric Sportfishing täglich die ergiebigen ...

Personen:
max. 4
Kapitale Goldmakrele während einer Banco-Ausfahrt weit vor der Küste.
Michael Standor mit Blauflossenthun
Unsere Empfehlung
Mallorca ganz anders: Als großartiges Reiseziel für Meeresangler - abseits von Party und Trubel.
Anreise

Bequem mit Flügen von Deutschland direkt nach Palma de Mallorca. Flugzeit unter 3 Stunden. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Komplettangebot.