Mission Zander

26. September 2019

Ein Reisebericht vom Öjevettern

Herr Jens L. war mit uns in Schweden am Ojevettern und kam zurück mit dieser Resonanz.

Lesen Sie selbst...


„Die Reise an den Öjevettern hat meiner Frau, meiner Tochter und mir sehr gut gefallen.

Tolle Seenlandschaft, tolle Lage des Hauses mit schöner verglaster Veranda und direktem Seezugang sowie ein sehr netter und hilfsbereiter Eigentümer Stefan Ludvigsson.

Logistisch hat alles inklusive Anreise (macht schon Spaß mit einem Volvo durch Schweden zu fahren) sehr gut geklappt und beim Rückflug musste ich noch nicht einmal eine Gebühr für das Rutenrohr bezahlen – SAS scheint das manchmal etwas entspannter zu sehen.

Wir hatten die ersten vier Tage extrem schönes Wetter, was die Angelei allerdings nicht gerade erleichtert hat.

Anders gesagt: ich musste mir die Fische schon schwer erarbeiten und habe die ersten Tage auch „nur” kleine Hechte und Barsche – meist in den frühen Morgenstunden – gefangen.

Gummifische wurden hierbei – neben tief geschleppten Wobblern – vergleichsweise am besten angenommen.

Mit Ihren Tipps – auch was die Tiefen anging – lagen Sie also genau richtig. Allerdings habe ich in der gesamten Zeit beim Schleppen durchaus 3 Wobbler per irreversibler Hänger verloren…

Da mein anglerisches Reiseziel der Fang eines (meines Ersten überhaupt) essbaren Zanders war, hatte ich meine Sternstunde am 28.09. gegen 17 Uhr als ich mit dem Boot noch einmal auf den See gerudert bin und auf einen 15 cm Gummifisch „meinen” Zander von 56 cm in ca. 6-7 Meter Tiefe gefangen habe. Da die gesamte Angelei (Schnur, Knoten, Vorfächer, Köder,…) für mich neu war und in diesem Moment alles perfekt lief, war das ein sehr schönes Erfolgserlebnis. Und geschmeckt hat er auch. Alle anderen Fische (auch den 35er Barsch) haben wir wieder zurück gesetzt.

Wir sind in jeder Hinsicht auf den Geschmack gekommen und denken schon über die nächste Reise nach.”


Es freut uns sehr, dass Sie einen schönen Urlaub mit Ihrer Familie hatten und bedanken uns für den tollen Bericht!

Petri Heil zu „Ihrem” Zander vom ganzen Kingfisher-Team!