Mausund punktet auch im Winter!

02. März 2018

Ein Bericht von unserem Kunden U. Müller

Dieses Jahr wollten wir im Winter zum Angeln nach Norwegen – nicht ganz einfach hierfür ein geeignetes Angelziel zu finden, wo man nicht gegen eisige Temperaturen kämpfen muss.

Das Kingfisher-Team riet mir hier zu einem Aufenthalt auf der Insel Mausund. Aufgrund der Lage fernab vom Festland, mitten im Golfstrom, soll man hier auch im Winter relativ annehmbare Temperaturen über dem Gefrierpunkt haben und gleichzeitig ein sehr gutes Angelrevier für Dorsch und Schellfisch haben.

Nach der bequemen Anreise mit Colorline über Kiel nach Oslo und über die E3 durch das winterliche Norwegen erreichten wir ohne Probleme Hitra und Froya. Zwar lag auf dem Festland sehr viel Schnee – je näher wir zur Küste kamen, desto weniger Schnee wurde es bis es hier auf Mausund wirklich keinen Schnee mehr gab – die Heizung „Golfstrom“ funktioniert also tatsächlich.

Die Straßen in Norwegen waren sehr gut geräumt!

Unser Vermieter Odd Johan bestätigte uns dann, dass es auf Mausund im Winter durch den Golfstrom immer einige Grad wärmer als auf dem Festland ist und man vielleicht an zwei, drei Tagen im Jahr Schnee hat.

Untergebracht sind wir in dem sehr komfortablen Haus Vestheim.

Jetzt, im Winter, kommen die Dorsche und Schellfische zum Laichen in den flacheren Bereich zwischen die Schären. Mit Gummifischen und leichten Pilkern kann man hier in Tiefen zwischen 10 und 30 Metern jeder Menge Dorsch überlisten. Kampfstarke Schellfische bis 4 Kilo stehen etwas tiefer bei 40 – 60 Metern. Die Dorsche sind keine Riesen und liegen im Schnitte bei 3-6 Kilo - allerdings hatten wir noch keinen Dorsch unter 60 cm. 

Neben dem Laichgeschäft jagen die Fische hier Unmengen von Heringen und kleinen Seelachsen, die sich ebenfalls in den Schären aufhalten.

Heilbutte sind auch hier – leider konnte wir diese beim Angeln mit dem Gummifisch lediglich als „Nachläufer“ im sehr klaren Wasser sehen und noch nicht fangen – aber wir sind ja noch einige Tage da.

Auch wollen wir nochmal eine Tour auf Leng machen.

Das Dieselboot mit Kabine ist auch nicht schlecht – sehr sparsam und eine Kajüte die gegen den Wind schützt. Apropos Wind – hier ist es aufgrund der vielen Inseln auch bei Wind immer möglich zu Angeln – man findet immer eine geschützte Stelle.

Beste Grüße aus dem Norden

U. Müller