Fangmeldung aus Island

16. Mai 2018

Riesendorsch vor Bolungarvík

Die Saison hat noch nicht richtig angefangen aber startet direkt durch.

Island-Guide Matthias Brill berichtet von einem rekordverdächtigen Fang seiner Guidinggäste am Eisfjord. Ein tolles Beispiel für Rücksichtnahme und Nachhaltigkeit.


„Gleich zu Saisonbeginn Anfang Mai ging auf einer Guidingtour ein besonders kapitaler Dorsch an den Haken. Am Ausgang des Eisfjordes an der bekannten „Goldkante" angelten drei Angelgäste in 65m Tiefe mit Royberjig. Wir konnten bereits etliche Dorsche zwischen 30 und 38 Pfund ins Boot holen, als der Kapitale gegen Mittag biss. Nach kurzem, straffen Drill habe ich den Fisch an Bord gehoben.
Der Fänger Roland Strokosch war das erste Mal zum Angeln auf Island.

Das Vermessen ergab eine Länge von 156cm. Was für ein Dorsch! Auf dem Foto ist unschwer zu erkennen, dass der Dorsch etwas ramponiert aussieht. Er hatte kurz zuvor abgelaicht.

Wir beginnen hier am Eisfjord erst nach der Laichzeit mit dem Angeln. Das ist fair dem Fisch und besonders seinem Nachwuchs gegenüber. Das Gewicht des Dorsches von knapp 31kg ist beachtlich. Mit Laich hätte er die 40kg Marke wohl ganz leicht überschritten.

Es ist jedoch ein gutes Gefühl, einen solchen Fisch erst einmal ablaichen zu lassen, auch wenn er dann nach dem Fang kein Gewichts-Rekordfisch mehr ist. Die Länge zählt eben doch, wie ich finde, denn die schwankt über das Jahr gesehen nicht."


Wir danken Matthias Brill für die tollen Bilder und den Bericht.
Und Petri Heil vom Kingfisher Team zu dem Traumfisch an Roland Strokosch !