Lauvøya

Was für ein Kontrast: Während unsere Gäste im Hafen von Rørvik Teil des regen Treiben sind und den Postschiffen der Hurtigruten beim Einlaufen zuschauen, genießen die Meeresangler im Løvøen Gard gerade einmal 8 Kilometer nordöstlich von Rørvik die einsame Schärenlandschaft und die friedliche Atmosphäre in einer historischen Handelsstation.

Dabei bietet Lauvøya, die kleine Nachbarinsel von Vikna, bietet geradezu ideale Bedingungen für eine großartige Fischerei. Das Seegebiet zwischen Vikna und Leka besticht mit einer Fülle an Angelplätzen. Bereits die benachbarte Insel- und Schärenwelt in nordöstlicher Verlängerung des Nærøysunds bietet eine spannende Fischerei auf Pollack und Dorsch. Auch der Heilbutt findet hier, auf den sandigen Flächen rund um die Inseln, ideale Bedingungen. Und weiter draußen zum offenen Meer, an den auf mehr als 300 Meter abfallenden Steilhängen und Rinnen, trifft der Meeresangler auf eine wahre Artenfülle mit Großköhler und Seehecht, Leng, Lumb und Rotbarsch.

Lauvøya

Løvøen Gård
Ein wunderschöner Hof am Ausgang des Nærøysunds.
Unsere Empfehlung
Ein historischer Handelsposten, der sich zu einem beliebten Angelzentrum mit herrlichen Unterkünften entwickelt hat – eine echte Bereicherung in unserem Programm.
Anreise
Für die 830 km von Oslo sollte man eine Fahrzeit von 11 bis 12 Stunden kalkulieren. Wir empfehlen die komfortablen Fähren der Color Line von Kiel nach Oslo, Rückfahrt gegebenenfalls von Oslo nach Frederikshavn mit Stena Line. Lauvøya ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden, kann also rund um die Uhr erreicht werden.